// Künstler:

Thomas Putze
Biografie

1968 in Augsburg geboren
1984-87 Lehre als Landschaftsgärtner
1988-89 Zivildienst im evangelischen Kloster Selbitz
1990-91 Aufenthalt in Guatemala, Aufbauprojekte
1991-93 Theologiestudium in Wuppertal
1994-98 Freiberufliche Tätigkeit als Illustrator und Musiker
1997 Studium der Malerei an der FKS in Stuttgart
1998-2003 Studium der Bildhauerei an der Staatlichen Kunstakademiein Stuttgart bei Werner Pokorny und Micha Ullman
2005-2006 Landesgraduiertenstipendium

Ausstellungen

2002 singled out, Galerieverein Leonberg
Gedok-Galerie, Stuttgart 
2003 Kunstverein Wilhelmshöhe, Ettlingen 
2004 Stellwerk, Kulturbahnhof Kassel
Debütantenausstellung, Staatliche Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart (Katalog) 
2005 Kunstverein Trossingen (Katalog)Galerie Schmitt, Stuttgart 
2006 Kunstverein Horb (Katalog)Provisorium Nürtingen 
2007 Galerie Tedden, Düsseldorf
Museum am Widumhof, Urbach(Katalog)
Galerie der Stadt Ostfildern 
2008 E-Werk, FreiburgGalerie Merkle, Stuttgart 
2009 Galerie im Künstlerhaus Leonberg (Doppelausstellung mit Werken von HAP Grieshaber)
Kunsthalle Karlsruhe, Junge Kunsthalle (Doppelausstellung mit Irmela Mayer)
Galerie Tedden, Düsseldorf 
2010 Galerie Kränzl, RadolfzellKunstverein Ludwigsburg mit Heasun KimSkulpturenfeld Rottweil-Hausen 
2011 Galerie der Stadt TuttlingenGalerie Z. Stuttgart
Galerie der Stadt Delmenhorst 
2012 Galerie am Stall, HudeGalerie der Stadt Ostfildern zusammen mit Andreas Welzenbach
One-artist show, art Karlsruhe bei Galerie Tedden
Kater Holzig, Berlin 
2013 Galerie Tobias Schrade, Ulm
Goethe-Institut Nowosibirsk

 
Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl) 

2000 Hospitalhof Stuttgart
Gesellschaft der Freunde junger Kunst, Baden Baden
Natur und Kunst, Galerieverein Detmold 
2001 Niveau, Klasse Ullman, Schloß Solitude, Stuttgart
Bis dato unbekannt, Städtische Galerie, Villingen-Schwenningen
Ganz wie am Busen des Todes, Galerie Peripherie, Tübingen 
2002 germinations 13, Ecole de Beaux Arts, Paris
Der Berg, Kunstverein Heidelberg 
2003 Kunstverein Shedhalle, Tübingen
Künstlerbund Baden Württemberg Jahresausstellung ,E-Halle,Freiburg 2004 Künstlerbund Baden Württemberg Jahresausstellung, Bad Schussenried
Skulpturenpark Mörfelden Walldorf  
2005 Kunstsommer, Kunstverein Oberhausen, Galerie Tedden Düsseldorf  
2006 Vom Pferd erzählen, Kunsthalle Göppingen
Künstlerbund Baden Württemberg Jahresausstellung, Sulz)
Künstlerhaus Malkasten, Düsseldorf 
2007 Kunsthaus EssenGalerie Merkle. Stuttgart
Kunst im Schloss, KISS Untergröningen 
2008 Kunstverein Germersheim
Galerie der Stadt Fürth
Kunstverein Ettlingen 
2009 Kunstmuseum Singen, Holzskulptur heute
Galerie Kränzl, Göppingen
Künstlerkreis Ortenau 
2010 Kunsthalle Göppingen mit Heasun Kim
Landesgartenschau Villingen Schwenningen (Performative Interventionen)Kunstverein Ellwangen 
2011 Edwin-Scharff-Museum Neu-Ulm
Stahlskulptur im Südwesten, Stuttgart
Galerie Schmalfuß Marburg, Berlin
Galerie Tobias Schrade, Ulm 
2012 Galerie  Ursula Keller, Mannheim
Skulpturenprojekt „aussichtKUNST“ Freiburg
Galerie Dorothea Schrade, Leuthkirch, Diepoldhofen
Kunstverein Germersheim
Galerie Merkle, Stuttgart
Kunstverein Eisenturm, Mainz
Cologne paper-art, Köln
Bildhauersymposion Eppstein
Galerie Dorsch, Berlin
Thomas Putze

Sammlungen

Staatsgalerie Stuttgart
Forum Kunst Rottweil
Sammlung LBBW
Edwin Scharff Museum Neu-Ulm
Sammlung Kreissparkasse Rottweil
Museum Biedermann, Donaueschingen
Galerie der Stadt Delmenhorst
Galerie der Stadt Ostfildern

Preise
Auszeichnungen

2000 1. Preis Saarpfälzischer Kunstpreis, Bexbach 
2003 Preisträger Kunst am Bau, Friedrich-List-Schule, Karlsruhe 
2.Preis Skulpturenpark Mörfelden Walldorf 
2009 Preisträger Ellwanger Kunstausstellung 
2011 Stadtkünstler Spaichingen 
2012 Preisträger Kunstpreis der Evangelischen Landeskirche in Würtemberg 

Stipendien

2004 Landesgraduiertenstipendium
2011 Fellowship Hanse Wissenschafts-Kolleg, Delmenhorst

Thomas Putze
Promenadenmischung

Skulptur und Zeichnung

Thomas Putze ist Bildhauer, Zeichner und Perfomancekünstler, der seine Umwelt genau beobachtet und mit groben Werkzeugen wie Motorsäge und Stemmeisen sehr lebendig wirkende Figuren schafft. Seine Arbeiten vereinen gegensätzlichste Materialien wie Holzfundstücke, Wasserrohre oder entsorgten Hausrat, dabei lässt er sich von dem Vorgefundenem leiten und bringt natürliche und menschgemachte Formen in seinen Skulpturen auf einen gemeinsamen Nenner.