01.07. bis 30.07.2016
Isabelle Roth

„...Eben erst war die Figur – meist eine Frau im weißen Kleid – vielleicht im Begriff, etwas zu tun. Da hält sie inne, bleibt einfach stehen.
Oder sitzt und wartet und schweift plötzlich ab. Verliert sich in Gedanken. Erinnert sich an etwas, was war – kann auch sein, sie freut sich auf etwas, das kommen wird. Was das ist? Nichts Spektakuläres wahrscheinlich. Aber genussvoll. Das Treffen mit einer Freundin, einem Freund. Oder wie es war oder sein könnte, einen Ausflug zu machen oder gemeinsam Musik oder zu einem Essen einzuladen. (...)
Die Gemälde Isabelle Roths atmen eine verblüffende Selbstverständlichkeit. Bleiernes und Schweres sucht man in ihnen vergebens.
Ein sanftes Grün und viel Weiß, ein zartes Rosa, dazu Blau in allen Variationen, belebt durch ein leuchtendes Rot, einem Tupfer Gelb, lassen eine heitere Grundstimmung entstehen, die alles Gezeigte licht durchzieht. Roth gibt ihren Figuren Raum, sich einzurichten und die Weite, sich zu entfalten. Mit sich im Einklang, sind sie aufgehoben in einer Balance aus Zufriedenheit und der Bereitschaft zur Veränderung. Selbstvergessen verweilen sie im Jetzt.“

Dr. Helga Gutbrod „Das Glück liegt im Moment“ (Auszug), 2014 

Blick in die Ausstellung - Isabelle Roth