26.05. bis 16.07.2022
Marc Taschowsky
"PLAY BOY"

play boy - dieser Aufforderung kommt Marc Taschowsky in seiner Kunst natürlich gerne nach; er sagt dazu: „Die mediale Bilderflut ist allgegenwärtig. Sie pflanzt sich unbewusst in unseren kollektiven Bildspeicher ein. Das bietet mir als Maler die Möglichkeit eines unbegrenzten Zugriffs auf Motive jeder Art. Durch die Transformation in Malerei werden diese Motive von einem flüchtigen und existenzfreien Abbild zu einem relevanten, beinahe klassischen Gemälde....Da ist natürlich einerseits Pop-Art, andererseits ist es komplett Zeitgeist, es ist Hip-Hop. Ich nehme Waren- oder Comic- Fragmente als Vorlage für meine Malerei, die diese Vorlagen wiederum im Collagenprinzip überdeckt und überlagert. Ab dem Moment wo meine Figuren auf der Leinwand sind, wird gespielt. Das heißt jedoch nicht dass es nicht ernsthaft ist. Ich nehme die Motivwelt nicht sehr ernst, aber die Malerei“.

In unserem Kunstbuchverlag amarto erscheint ein Buch zur Ausstellung.